Print — Online — Mobile
Der VBZV ist die Vertretung der Zeitungsverlage in Bayern

 

Newsletter 06/2023

 

Stellungnahme zu staatsvertraglichen Regelungen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Verleger fordern Stärkung der Kontrollgremien 

Die geplante Änderung des Medienstaatsvertrags (MStV) für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR) hat hohe Bedeutung auch für die Zukunft der Presse. Vor diesem Hintergrund haben der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und der Medienverband der freien Presse (MVFP) am 31. Januar 2023 eine Stellungnahme zum Diskussionsentwurf für staatsvertragliche Regelungen zu Compliance und Transparenz des ÖRR abgegeben.

Danach sollte angesichts der vielfältigen Herausforderungen, die in der digitalen Welt für die Sicherung des professionellen Journalismus bestehen, „der Fokus der Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht auf einem Wettbewerb zu bestehenden privatwirtschaftlichen professionellen Angeboten liegen“. Vielmehr sollten die Regelungen so gefasst werden, dass der ÖRR die Marktmöglichkeiten des privaten Journalismus nicht einschränkt, sondern insgesamt zum Erhalt und der Stärkung der vielfältigen Medienlandschaft beiträgt.

Weiter lesen

 

Culturia Camp 2023 – Bewerbungsfrist läuft: Machen statt nur Reden und Neues bewirken – Kunst und Kultur im Zeitenwandel
 

CommClubs Bayern e. V. ruft zur Teilnahme am Culturia Camp 2023 auf! 

 

 

Besonders die Kultur- und Kreativwirtschaft hat wie kaum eine andere Branche unter der Corona-Pandemie gelitten und war auch lange nicht im Fokus der Politik. Dazu kommt, dass die Kunst- und Kulturschaffenden oft in ihren eigenen Bubbles arbeiten und nicht gemeinsam interdisziplinär.

Der CommClubs Bayern hat dies zum Anlass genommen, sein schon jahrelang bewährtes Kreativ-Camp-Format in diesem Jahr in einem erweiterten Rahmen stattfinden zu lassen:  Kultur- und Kreativschaffende aus ganz Bayern sind eingeladen, um beim ersten "Culturia Camp" am 13 und 14. April 2023 im Münchner Werksviertel gemeinsam praktikable Antworten auf dringende Fragen unserer Zeit zu finden.

Um Teilnahme bewerben können sich alle, die einen Wohnort in Bayern haben und seit der Pandemie in der Kultur- und Kreativwirtschaft arbeiten, also maximal drei Jahre Berufserfahrung in einem der entsprechenden Bereiche haben: Architektur, Buchmarkt, Darstellende Kunst, Design, Film, Kunst, Musik, Presse, Radio/Fernsehen, Software/Games, Werbung.

Den Themengebieten sind keine Grenzen gesetzt: Urbanisierung und Mobilität, Kollaboration und Remote Work, künstliche Intelligenz und, und, und. Am Ende der zwei Tage darf jedes Team seine Projektidee einer Jury präsentieren, die wiederum ein Team zum als "CULTURMACHER*INNEN 2023", zum Gewinner küren wird.

Bewerbungen sind bis 10. März unter der Webseite des Culturia Camps möglich:

https://culturiacamp.com

Der VBZV unterstützt die vom Bayerischen Wirtschaftsministerium geförderte Veranstaltung.