Print — Online — Mobile
Der VBZV ist die Vertretung der Zeitungsverlage in Bayern

Schülermedientag 2020

Aufgrund der großen Resonanz der Schulen in Bayern sollte der Schülermedientag 2020 fortgeführt werden, musste aber aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt werden.

Die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit hat dafür in Kooperation mit dem Bildungsausschuss des VBZV eine Unterrichtseinheit mit dem Titel „Corona – Fakten oder Fakes?“ entwickelt und online gestellt. 

Die Unterrichtseinheit passt sich in ihrer didaktischen Gestaltung an die aktuelle Situation an: Sie bietet neben einem Baustein für den Präsenzunterricht auch Inhalte für das „Lernen Zuhause“ und einen Webtalk für Schulen am 01. Juli 2020.  

Die Unterrichteinheit behandelt folgende Kernfragen:

  • Wie berichten Journalist*innen über die Corona-Krise? 
  • Wie erkennen Schüler*innen Verschwörungstheorien und Fake News rund um Corona?
  • Wie können Schüler*innen als User dazu beitragen, dass sie keine Verschwörungstheorien oder Fake-News verbreiten?

Diese Unterrichtseinheit besteht aus 3 Bausteinen

  • Einer Unterrichtsstunde für den Präsenzunterricht bzw. für eine Videokonferenz
  • Drei Lerneinheiten für das „Lernen Zuhause“, die zudem auch als MEBIS-Kurs zur Verfügung stehen 
  • Einem Webtalk, in den sich Schüler*innen sowohl von Zuhause als auch Schulklassen aus Schulen zuschalten können und mit Journalist*innen und deren Arbeit zu Zeiten der Corona-Krise diskutieren können. Die einzelnen Bausteine können ggf. auch unabhängig voneinander bearbeitet werden – oder als zusammenhängende Unterrichtseinheit eingesetzt werden.

Die Unterrichtseinheit „Corona – Fakten oder Fakes?“ finden Sie unter:
https://www.blz.bayern.de/zeit-fuer-politik/corona-fakten-oder-fakesr.html

 

 

 

Schülermedientag 2019

Kooperation des Verbands Bayerischer Zeitungsverleger mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit:
Am 3. Mai 2019, dem Tag der Internationalen Pressefreiheit, fand der erste bayernweite Schülermedientag statt.

Unter dem Motto „Fakten gegen Fakes - Wie glaubwürdig sind unsere Medien?“ haben sich ca. 200 Medienprofis an weiterführende bayerische Schulen begeben, um dort mit Schülerinnen und Schülern über Fake News im Netz und die Funktion der Medien im politischen Prozess zu sprechen.

Die Idee eines Schülermedientages ist während einer gemeinsamen inhaltlichen Zusammenarbeit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit mit der Süddeutschen Zeitung sowie dem Bayerischen Rundfunk geboren und lehnt sich auch an das Konzept des Lehrermedientages des Verbands der bayerischen Zeitungsverleger an. Die im VBZV zusammengeschlossenen Mitgliedsverlage haben zusammen rund 100 Redakteursbesuche ermöglicht.

„Zahlreiche Anmeldungen von Seiten der Schulen bestätigen ein enormes Interesse am Schülermedientag. Von dem Engagement der Medienhäuser sind wir begeistert“, so Uta Löhrer und Johannes Uschalt, die den Schülermedientag bei der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit koordinieren. Allen Beteiligten sei es sehr wichtig, ein gemeinsames Zeichen zu setzen, dass Medienbildung gerade in Zeiten der Digitalisierung auch eine enorme politische Bedeutung zukommt, um etwa die Beeinflussung und Indoktrination der Mediennutzer zu verhindern.

 

Ein Videobericht der Augsburger Allgemeinen:

https://www.augsburger-allgemeine.de/video/Schuelermedientag-2019-Wie-Journalisten-Fake-News-bekaempfen-id54213296.html

Berichterstattung

 

Weitere Informationen: